Die bayerische Staatsregierung hat im Laufe der letzten Wochen weitere Lockerungen der Corona Beschränkungen bekanntgegeben.

Für Interessierte bedeutet dies unter anderem, dass wir auch wieder ein Probe- und Schnuppertraining anbieten dürfen.

Im eigenen Interesse, bitte achtet darauf, dass nach wie vor Maskenpflicht herrscht und die Abstände außerhalb des Schießtrainings soweit es möglich eingehalten werden.

Vielen Dank.

Zu unserem Hygieneschutzkonzept

Am Mittwoch den 12. Februar war es wieder soweit. Unter der Federführung von Timo Petschner, Präsident der Karnevalsgesellschaft Cyrenesia aus Zirndorf, trafen sich Narren 21 verschiedener mittelfränkischer Faschingsvereine zum jährlichen „Prinzenschießen“ im Schiesshaus unserer Schützengesellschaft um die Wander-Schützenscheibe der Cyrenesia mittels diverser schiesssportlicher Disziplinen neu „auszuschießen“.

Ein Team freiwilliger Helfer stand den Lieblichkeiten, Prinzen und Präsidenten an den verschiedenen Schießständen hilfreich zur Seite und wies diese in die Abläufe des Sportschiessens ein.

Die Mitglieder der „närrische Schar“ hatten sichtlichen Spaß an der sportlichen Betätigung. Nach der Auszählung der Treffer und Berechnung der Ringzahlen stand das Endergebnis fest, trotz einiger Punktgleichheiten. Die begehrte Trophäe (Prinzenscheibe) ging an den Schwabacher Karnevalsverein „Die Schwabanesen“ mit Viktoria I. und Patrik I., überreicht vom Präsidenten der Zirndorfer Cyrenesia.

Damit fand das diesjährige Prinzentreffen in Zirndorf seinen Ausklang bis zur nächsten Session, wenn es wieder heißt:“ Ein dreifaches Cyrie aha!“

Euer fpm

Neben der Jahreshauptversammlung und dem Kirchweihzug stellt das Königsschießen den wichtigsten Termin im Schützenjahr dar.

Am 12. Oktober war es wieder soweit. Nach alter Tradition hielt unsere Schützengesellschaft wie jedes Jahr das Königsschießen ab. Begonnen wurde ab 13 Uhr mit dem Schießen der Jugend um den Titel des Jugendschützenkönigs.

Nach Kaffee und Kuchen begann das Schießen mit dem 98er Karabiner auf den hölzernen Königsadler. Traditionell wird zuerst von den Schützen versucht, die sogenannten Prämien wie Kopf, Flügel, Zepter, Reichsapfel und Stoß vom Königsadler abzuschießen. Bei Erfolg winkt dem glücklichen Schützen eine Geldprämie von 10 Euro.

Erst mit dem 69. Schuss fiel die erste Prämie durch Jürgen Düll, der sich den Kopf des Adlers sicherte. Nicole Loff erlegte mit dem 116. Schuss den Stoß, Fritz Friedrich den rechten Flügel (117. Schuss), Thomas Kohler den linken Flügel (121. Schuss) und mit dem 157. Treffer holte sich Thomas Schlegel gleich eine Doppelprämie, denn Zepter und Reichsapfel fielen gleichzeitig.

Als Königsanwärter hatten sich Valeria Hestermann, Mario Bernert, Tom Loff und Thomas Kohler zur Verfügung gestellt. Bereits nach dem 7. Durchgang der Aspiranten und mit dem 179. Schuss gelang unserem Abteilungsleiter der Altersschützen Mario Bernert der finale Treffer, welcher den Königsadler zu Fall brachte. Überglücklich und mit einem wahren „Freudentanz“ noch auf dem Stand wurde er sich seiner neuen Ehre bewusst.

Unserem neuen Schützenkönig Mario Bernert und dem Jugendschützenkönig Florian Loff wünschen wir für ihr Königsjahr eine glückliche Hand und eine frohe Regentschaft.

Euer fpm.

“Ich hab hier im Verein gesehen,
gar manchen König kommen und gehen.
Mit Ehre stolz und Würde
nicht einem war es eine Bürde.
Doch keiner hat sich so wie heut
so ehrlich und spontan gefreut.”
W.P.

Als Höhepunkt seiner bisherigen schiesssportlichen Karriere (u. a. mehrere bayerische und deutsche Meistertitel sowie zahlreiche Ehrungen) hat unser 1. Schützenmeister Edgar Nickel am 11. 09. bei dem diesjährigen International-Shooting-Sport-Federation-Worldcup 2019 in Suhl mit der Kleinkaliber-Sportpistole auf 25 m mit 286,5 Ringen in seiner Disziplin „Senioren aufgelegt“ den 1. Platz belegt und somit den Weltmeistertitel erkämpft. Mit drei hervorragenden Serien von 98, 93 und 95 Ringen hat er verdient gewonnen.

Um aber noch einen drauf zu setzen hat er am 14. 09. in der Disziplin „Luftpistole Senioren aufgelegt“ mit 305,1 Ringen seinen 2. Weltmeistertitel ergattert. Mit den Serien 102,7 / 101,9 / 100,5 und 5,7 Ringen Abstand zum Zweitplatzierten.

Zum ISSF-Worldcup kann man sich nicht einfach qualifizieren und teilnehmen, sondern man wird persönlich vom Auswahlkomitee der International-Shooting-Sport-Federation zur Teilnahme eingeladen. Auch die Startgelder sind Worldcup verdächtig. Aber unser Eddy hat als echter Wettkampfschütze weder Kosten noch Mühen gescheut, ist nach Thüringen gefahren, hat teilgenommen und sich die WM-Titel geschnappt.

Ein dreifaches Hoch auf unseren doppelten Weltmeister. Wir alle gratulieren ihm zu diesen herausragenden Erfolgen.

fpm.

Aufgrund von dringend erforderlichen Umbaumaßnahmen müssen wir beide 25m Schießstände ab Donnerstag, den 01.08.2019 bis auf Weiteres sperren.

Weitere Informationen für unsere Mitglieder sind im Mitgliederbereich hier zu finden.

Das Schützenmeisteramt

Am Sonntag, den 30. Juni fand das 27te Westernschießen statt. Bereits am Samstagnachmittag hatten wir mit den Vorbereitungen begonnen und mit einem kleinen Team die Außen- und Innenbereiche dekoriert, sowie die Stände vorbereitet. Sonntagmorgen ab 8 Uhr wurde von Stefan und Michael Hendl mit ihren Helfern der 10m Stand in eine Airsoft Arena verwandelt.

Ab 10 Uhr begann am Sonntag das Schießen und trotz der sehr hohen Temperaturen fanden sich insgesamt 67 Teilnehmer ein, besonders erfreulich ist die Steigerung bei den Bürgern um 30% auf 31 Teilnehmer.

Besonders hervorzuheben ist das Interesse, das am Airsoft Schießen bestand, mit solch einem Andrang hatten wir nicht gerechnet.

Um 18 Uhr gab es die Preisverteilung, getrennt nach Schützen und Bürgern. Die ersten 3 Preise wurden wie folgt vergeben:

Bei den Schützen:

  1. Jörg Bössner
  2. Michael Hahnfeld
  3. Ralph Pfister

Bei den Bürgern:

  1. Natalie Herrmann
  2. Gisela Karl
  3. Robert Herrman