Unser Vereinsmitglied Martin Rösch hat sich dazu bereit erklärt, einen Erste-Hilfe-Kurs für unsere Mitglieder bei uns im Verein anzubieten.

 

Zielsetzung

Die Teilnehmer können grundsätzliche Maßnahmen bei Notfallsituationen nach anerkannten und geltenden Standards systematisch anwenden. Die Vermittlung erfolgt praxisnah und kompetenzorientiert. Die Maßnahmen sollten im Gesamtablauf unter Einschluss der psychischen Betreuung der vom Notfall betroffenen Personen geübt werden.

Die Teilnehmer sollen

  • eigene Sicherheit/eigenes Schutzverhalten; z.B. Absichern einer Unfallstelle vornehmen können
  • den Notruf absetzen können
  • Rettung aus einem Gefahrenbereich inklusive Straßenverkehr kennen
  • Maßnahmen zur psychischen Betreuung und zum Wärmeerhalt durchführen können
  • die Wundversorgung mit vorhandenen Verbandmitteln durchführen und bei Besonderheiten (Fremdkörper in Wunden, Nasenbluten, Amputationsverletzungen, Verbrennungen, Verätzungen) die ggf. notwendigen ergänzenden Maßnahmen ergreifen können
  • bedrohliche Blutungen erkennen und entsprechende Maßnahmen durchführen können
  • Maßnahmen bei Knochenbrüchen und Gelenkverletzungen durchführen können
  • die Kontrolle des Bewusstseins durchführen können und Gefahren der Bewusstlosigkeit kennen
  • die Kontrolle der Atmung durchführen können und Gefahren bei Atemstillstand kennen
  • die Seitenlage durchführen können
  • die Herz-Lungen-Wiederbelebung durchführen können
  • den Einsatz eines Automatisierten Externen Defibrillators (AED) kennen
  • die Helmabnahme beim bewusstlosen Motorradfahrer kennen
  • hirnbedingte Störungen erkennen und entsprechende Maßnahmen bei Schlaganfall und Krampfanfall durchführen können
  • Atemstörungen erkennen und entsprechende Maßnahmen bei Atemwegsverlegungen und Asthma bronchiale durchführen können
  • kreislaufbedingte Störungen erkennen und entsprechende Maßnahmen bei Herzinfarkt und Stromunfällen durchführen können
  • Temperaturbedingte Störungen erkennen und versorgen können
  • Vergiftungen erkennen und versorgen können

Praktische Inhalte

  • Rettung aus dem Gefahrenbereich (AD*)
  • Absetzen des Notrufes (im Rahmen eines Fallbeispiels)
  • Maßnahmen zur psychischen Betreuung und des Wärmeerhalts (im Rahmen eines Fallbeispiels)
  • Wundversorgung mit Verbandmitteln aus dem Verbandkasten durchführen (TÜ**)
  • Abdrücken am Oberarm (TÜ)
  • Druckverband am Arm (TÜ)
  • Maßnahmen zur Schockvorbeugung/-bekämpfung (im Rahmen eines Fallbeispiels)
  • Ruhigstellung bei Knochenbrüchen und Gelenkverletzungen mit einfachen Hilfsmitteln (TÜ)
  • Handhabung einer Kälte-Sofortkompresse (AD)
  • Feststellen des Bewusstseins (TÜ)
  • Feststellen der Atemfunktion (TÜ)
  • stabile Seitenlage (TÜ)
  • Wiederbelebung (TÜ)
  • Einbindung des AED in den Ablauf der Wiederbelebung (AD)
  • Abnehmen des Helmes durch zwei Helfer (AD)
  • Lagerungsarten – atemerleichternde Lagerung, Oberkörperhochlagerung (TÜ)
  • Entfernen von Fremdkörpern aus den Atemwegen (AD)

* Ausbilderdemonstration (AD). Die Maßnahme wird von der Lehrkraft demonstriert und erläutert sowie gegebenenfalls von einzelnen Teilnehmern geübt.
** Teilnehmerübungen (TÜ). Die Maßnahme wird von der Lehrkraft demonstriert und erläutert sowie grundsätzlich von den Teilnehmern (insbesondere durch zielgruppenorientierte Fallbeispiele) geübt.

 

Kursgebühr 40€
max. Teilnehmer 15 Personen
Dauer 8Uhr bis 16:30Uhr
Ort Eichenhain 1, 90513 Zirndorf
Tage Sa, 22.02.2020 und Sa, 07.03.2020

Anmeldung

Bei der Übertragung der Daten ist nicht garantiert, dass die Daten vertraulich bleiben, die inhaltliche Richtigkeit fortbesteht und die Daten nicht verändert werden können. Aus diesem Grund können wir angesichts der besonderen Eigenschaften von Online-Verfahren (insbesondere der Übertragung per Email) den Datenschutz nicht umfassend garantieren. Mit dem Betätigen der Senden-Schaltfläche erklären sie sich damit einverstanden.

Wie jedes Jahr fand auch in diesem Jahr am 14.12. unsere Vereinsweihnachtsfeier statt, zu der wir viele Mitglieder der Gesellschaft begrüßen konnten. Unter der Anwesenheit des 1. und 2. Bürgermeister der Stadt Zirndorf begrüßet der 1. Schützenmeister Edgar Nickel alle Anwesenden und führte durch das Programm.

“Wenn die stade Zeit rum ist wird’s endlich ruhiger”, so der 1. Bürgermeister Thomas Zwingel bei seinen Grußworten, die er mit einer lustigen Geschichte über den Weihnachtsmarktbesucher Bratislav M. abrundete.

Die Weihnachtsfeier ist auch ein schöner Rahmen um Danke zu sagen. In diesem Jahr ging ein besonderer Dank an Friedrich Voggenreiter. Friedrich unterstützt den Verein als Hobby-Fotograf. In diesem Zusammenhang hat er bereits viele Stunden für den Verein eingebracht. Viele seiner Bilder sind bereits auf unserer Homepage und in den Vereinsnachrichten abgebildet worden.

Ein großer Dank ging auch an das Team um unseren 1. Sportleiter Dirk Klein und Hans Wießmeiser. Im Namen der Gesellschaft bedankte sich der 1. Schützenmeister Edgar Nickel bei den Helfern für die unzähligen Arbeitsstunden rund um den Umbau der 25m-Schießstände. Auch im kommenden Jahr wird der Verein auf die Mithilfe vieler Mitglieder angewiesen sein, um den Umbau abschießen zu können.

Unter großer Beteiligung fand in der Vorweihnachtszeit das Weihnachtsschießen statt, bei dem es traditionell Viktualienpreise zu gewinnen gab. Wie bereits in den letzten Jahren winkte dem Gewinner in den drei Disziplinen jeweiligen ein 1/2 Reh, als weitere Preise wurden Enten ausgelobt. Bei den Bogenschützen ging der 1. Platz an Alexi Günther, Bratislav Miljevic führte das Feld bei den 25m Schützen an und Thomas Kohler holte sich den Sieg bei den Luftdruckwaffen. Im Rahmen des Weihnachtsschießen wurde auch die Gedächtnispokal herausgeschossen. Mit einem 110,7 Teiler ging der Sieg hier an Ernst-Rudolf Meyer. Ein großes Dankeschön für die rege Beteiligung beim Weihnachtsschießen und allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch zu ihren Preisen.

Zum Ende des offiziellen Programms wünschte der 1. Schützmeistern allen Mitgliedern und Anwesenden frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Zugriff verweigert. Bitte melden Sie sich für den Mitgliederbereich an.

admin@kpsgz.de

Zugriff verweigert. Bitte melden Sie sich für den Mitgliederbereich an. admin@kpsgz.de

Als Höhepunkt seiner bisherigen schiesssportlichen Karriere (u. a. mehrere bayerische und deutsche Meistertitel sowie zahlreiche Ehrungen) hat unser 1. Schützenmeister Edgar Nickel am 11. 09. bei dem diesjährigen International-Shooting-Sport-Federation-Worldcup 2019 in Suhl mit der Kleinkaliber-Sportpistole auf 25 m mit 286,5 Ringen in seiner Disziplin „Senioren aufgelegt“ den 1. Platz belegt und somit den Weltmeistertitel erkämpft. Mit drei hervorragenden Serien von 98, 93 und 95 Ringen hat er verdient gewonnen.

Um aber noch einen drauf zu setzen hat er am 14. 09. in der Disziplin „Luftpistole Senioren aufgelegt“ mit 305,1 Ringen seinen 2. Weltmeistertitel ergattert. Mit den Serien 102,7 / 101,9 / 100,5 und 5,7 Ringen Abstand zum Zweitplatzierten.

Zum ISSF-Worldcup kann man sich nicht einfach qualifizieren und teilnehmen, sondern man wird persönlich vom Auswahlkomitee der International-Shooting-Sport-Federation zur Teilnahme eingeladen. Auch die Startgelder sind Worldcup verdächtig. Aber unser Eddy hat als echter Wettkampfschütze weder Kosten noch Mühen gescheut, ist nach Thüringen gefahren, hat teilgenommen und sich die WM-Titel geschnappt.

Ein dreifaches Hoch auf unseren doppelten Weltmeister. Wir alle gratulieren ihm zu diesen herausragenden Erfolgen.

fpm.

Zugriff verweigert. Bitte melden Sie sich für den Mitgliederbereich an.

admin@kpsgz.de

Am 23. Juli fand die erste Schulung zum Schießleiterdienst in unserer Schützengesellschaft statt. Der 1.Sportleiter Dirk Klein unterwies zum notwendig gewordenen und sehr ernst zu nehmendem Thema „Schießleiterdienst“.

Auf Grund verschärfter gesetzlicher Vorschriften und im Zuge anstehender Standumbauten ist es nicht nur für Neumitglieder, sondern auch für „alte Hasen“ wichtig, sich mit den Neuerungen im Ablauf eines geregelten sicherheits- und rechtskonformen Schießbetriebes auseinander zu setzen. Die von Tom Loff vorbildlich ausgearbeiteten Schulungsunterlagen für den „Beginn und die Beendigung des täglichen Schießbetriebes“ veranschaulichten detailliert die verantwortlichen Aufgaben eines Schließleiters.

Bei der Begehung aller Schießstände erklärte Dirk vor Ort die einzelnen „Handgriffe“ zur Inbetriebnahme und Überwachung der einzelnen Stände. Ein besonderes Augenmerk wurde auch auf das richtige Ausfüllen der Schießkladde gelegt, da diese im rechtlichen Sinne eine Urkunde darstellt. Themen wie Notfallmeldung, Schadensmeldung und Gastschützenabrechnung sowie „wo finde ich was“ (Schlüssel, Erste-Hilfe-Kästen und Feuerlöscher) wurden angesprochen.

Auch als langjähriges Mitglied der Gesellschaft habe ich diese erste Unterweisung besucht und feststellen müssen, dass auch ich nicht mehr auf dem neuesten Stand bezüglich des Schießleiterdienstes war, haben sich doch seit meinem Sachkundelehrgang einige gravierenden Neuerungen ergeben.

Es ist geplant ab September jeden Monat eine Unterweisung abzuhalten. Besucht bitte die Unterweisungen, denn die Sicherheit beim Schießbetrieb ist die oberste Prämisse in unserer Schützengesellschaft.

Die „Arbeitsunterlagen“ zum Schießleiterdienst sind in Kürze auch auf unserer neuen Homepage nachzulesen und gelten als Grundlage für die Durchführung des Dienstes.

Euer fpm.

Weitere Schießleiterschulungen sind geplant für:

  • 10. März um 19:00 - 20:00
weitere Infos und Anmeldung

Am Sonntag, den 30. Juni fand das 27te Westernschießen statt. Bereits am Samstagnachmittag hatten wir mit den Vorbereitungen begonnen und mit einem kleinen Team die Außen- und Innenbereiche dekoriert, sowie die Stände vorbereitet. Sonntagmorgen ab 8 Uhr wurde von Stefan und Michael Hendl mit ihren Helfern der 10m Stand in eine Airsoft Arena verwandelt.

Ab 10 Uhr begann am Sonntag das Schießen und trotz der sehr hohen Temperaturen fanden sich insgesamt 67 Teilnehmer ein, besonders erfreulich ist die Steigerung bei den Bürgern um 30% auf 31 Teilnehmer.

Besonders hervorzuheben ist das Interesse, das am Airsoft Schießen bestand, mit solch einem Andrang hatten wir nicht gerechnet.

Um 18 Uhr gab es die Preisverteilung, getrennt nach Schützen und Bürgern. Die ersten 3 Preise wurden wie folgt vergeben:

Bei den Schützen:

  1. Jörg Bössner
  2. Michael Hahnfeld
  3. Ralph Pfister

Bei den Bürgern:

  1. Natalie Herrmann
  2. Gisela Karl
  3. Robert Herrman



Am Samstag den 11. Mai fand das diesjährige Grillfest unserer Gesellschaft statt. Unser Grillmeister Brati (Bratislav Miljevic) und sein zeitweiliger Stellvertretender Marco Staudt trotzen der Witterung und drehten die Sau zur Vollendung.

Die fachmännische Zerlegung, Aufteilung sowie Verkostung des zart gegarten Schweines erfolgt im Gesellschaftsraum. Für Beilagen wie Kartoffel-, Nudel-, Reis- und grünem Salat war reichlich gesorgt. Dank Freibier, je 20 Liter spendiert von unserem 1.Schützenmeister Edgar Nickel und dem amtierenden Schützenkönig Dirk Klein, rutschten die Speisen ohne Widerstand zur Verdauung. Um etweiligen Verdauungsstörungen vorzubeugen brachten Claudia und Hans Wießmeier selbst angesetzten Williams Christ Schnaps inklusive Birnenstücken mit. Zirka 50 Schützenkameradinnen und -kameraden folgten dem Aufruf zur Geselligkeit.

Zu guter Letzt  waren von den 26 Kg. Spanferkel nur noch Knochen und erbärmliche Reste übrig. Die Grifffestgemeinschaft hat kräftig mit Genuss zugeschlagen und die Letzten gegen Mitternacht das Vereinshaus wieder verlassen.