Liebe Schützenschwester und Schützenbrüder,
wie ihr alle mitbekommen habt, steigen die Infektionszahlen weiter stark an und die Regeln wurden erneut verschärft.
Leider bedeutet das für unseren Schießbetrieb und das Vereinsleben erneut nichts Gutes.
Für unser Schützenhaus und auch den Bogenplatz gilt seit dem 24.11. 2G+, d.h. jeder der das Gelände betreten will muss Geimpft oder Genesen sein und zusätzlich noch einen Test machen. Wir haben darauf hin auf einer außerordentlichen Vorstandssitzung festgelegt, dass der Schießbetrieb bis zum 15.12. eingestellt wird, weil wir die aktuelle Regelung für nicht kontrollierbar halten und die freiwilligen Schießleiter nicht auch noch für die Kontrolle von Selbsttests in großem Umfang verpflichten wollen. Ausgenommen davon sind lediglich die Kinder- und Jugendtrainings. Hier gelten andere rechtliche Voraussetzungen (Tests in der Schule) und die Trainings der Bogenschützen die noch an weiterführenden Wettbewerben teilnehmen, hier herrscht aber 2G+, die Abteilungsleitung wird sich mit den betreffenden Bogenschützen in Verbindung setzen, um hier eine vernünftige Regelung zu finden.
Der Dezemberarbeitsdienst wird abgesagt, hier werden sich unsere beiden Arbeitsdienstleiter noch mit den eingeteilten Mitgliedern in Verbindung setzen.
Leider fällt auch die Weihnachtsfeier den erneuten Beschränkungen zum Opfer, aufgrund der Kürze der Zeit schaffen wir es leider auch nicht ein virtuelles Ersatzprogramm auf die Beine zu stellen. Bitte beachtet unsere Homepage, unser erster Schützenmeister wird sich mit einer Videobotschaft an Euch wenden.
Bleibt Gesund!
Viele Grüße
Euer Schützenmeisteramt